Wetter für Meerane

Seit 2013 erhalten wir eine einwandfreie und störungsfreie Wettervorhersage für Meerane. Auf Basis der bislang gesammelten Daten ist Meerane täglich im Städte-Band des Wetterberichts beim MDR-Fernsehen zu sehen.

 

 

 

Chronik einer Wetterstation

September 2014 

Vor einem Jahr nahmen die Stadtwerke Meerane ihre erste eigene Wetterstation in Betrieb. Zur Einweihung am 18.09.2013 erklärte Uwe Nötzold, Stadtwerke-Geschäftsführer, die Daten der Station werden die Strom- und Gasbilanzierung qualitativ verbessern. Inzwischen wurde ein Luftdrucksensor nachgerüstet, der weitere wichtige Wetterdaten aufnimmt und mit der gesteigerten Prognosegüte für den täglichen Gasverbrauch rechnet Nötzold bereits für das Abrechnungsjahr 2015.

 
Auch zwei Meeraner Schulen nutzen bereits die Daten für anschaulichen Geografie-Unterricht.

Sie arbeiten für eine Bildungseinrichtung und haben Interesse an einer Zusammenarbeit bezüglich der Stadtwerke-Wetterstation? Projektleiter Patrick Kühni freut sich auf Ihre Anfrage:
Tel.: 03764 7917-30,
E-Mail: patrick.kuehni[at]sw-meerane.de.

 

Seit 2013 liefert die Wetterstation Daten - nicht nur für die Vorhersage 

Im Juli 20013 erfolgte der erste Spatenstich und bereits seit Ende August ist die Wetterstation der Stadtwerke Meerane ins Messnetz von Meteomedia integriert. Am 18.09.2013 wird der Energieversorger die Messstation, die die Prognosequalität für die Gas- und Strombilanzierung im Netzbereich verbessern soll, in der Poststraße 58 feierlich in Betrieb nehmen.

Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Nötzold erklärt noch einmal die Hintergründe: „Wir haben dieses Projekt gemeinsam mit meteomedia, einem der führenden Wetterdienstleister Europas, umgesetzt. Die Daten der Wetterstation werden unsere Strom- und Gasbilanzierung qualitativ verbessern.

Daten für Prognosen, für Schulen und fürs TV

Patrick Kühni, Leiter Netze bei den Stadtwerken, ergänzt: „Die neue Station misst Luft- und Bodentemperatur, Windrichtung und -geschwindigkeit, Niederschlagssumme, Sonnenscheindauer, Globalstrahlung, meteorologische Sichtweite sowie die relative Feuchte. Speziell mit den Prognosewerten für Temperatur und Wind können wir in Zukunft den täglichen Gasbedarf besser berechnen. Mit den Daten der Globalstrahlung verbessern wir die Bilanzierung der in den Fotovoltaikanlagen erzeugten Energiemengen“

Ab sofort können auch die Meeraner Schulen die Daten der Wetterstation, z. B. für den Physik- oder Heimatkundeunterricht nutzen. Zudem sind die Werte jetzt täglich im Wetterband von ARD und MDR während der Nachrichten sowie in einer Wetterbox unter www.sw-meerane.de zu sehen. Diese Box wird aller zehn Minuten aktualisiert. Darüber hinaus finden Interessierte immer wieder neue Informations- und Lernangebote unter:

http://www.sw-meerane.de/cms/Unternehmen/Wissen.