• Logo

Stadtwerke Meerane erwerben Anteile an zwei Onshore-Windparks

(vom 07.03.2013)

Die Anlagen in Mitteldeutschland erzeugen jährlich etwa 55 Millionen Kilowattstunden Strom

Stadtwerke Meerane erwerben Anteile an zwei Onshore-Windparks

Die Anlagen in Mitteldeutschland erzeugen jährlich etwa 55 Millionen Kilowattstunden Strom

Die Stadtwerke Meerane engagieren sich verstärkt für innovative Konzepte im Bereich der Energieeffizienz und damit für die Reduktion von CO2-Emissionen. Für die Umsetzung solcher Projekte nutzt der Versorger seit 2009 gezielt die gebündelte Kraft im kommunalen Thüga-Verbund, einem bundesweiten Netzwerk von über 100 lokalen Stadtwerken und regionalen Energieversorgern. Jetzt hat die Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG ihr Windparkportfolio um zwei neue Windparks mit insgesamt elf Anlagen aufgestockt.

Der Windpark Nessa befindet sich im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Der zweite Standort befindet sich am Südwestrand des Thüringer Beckens zwischen den Gemeinden Wangenheim und Wiegleben. Während die Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG am Windpark Nessa mit 100 Prozent beteiligt ist, hält sie am Windpark Wangenheim/Hochheim 74,9 Prozent der Anteile. Nessa kann rund 35 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen, Wangenheim/Hochheim etwa 20 Millionen Kilowattstunden jährlich.
Insgesamt verwaltet die Thüga 49 Onshore-Windenergieanlagen, also Windkraftanlagen im Binnenland. Die Windparks unterschiedlicher Typen mit über 100 Megawatt Leistung befinden sich in fünf verschiedenen Bundesländern (Brandenburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen) und speisen zusammen jährlich knapp 240 Millionen Kilowattstunden Strom in das öffentliche Netz. Dies entspricht in etwa der Deckung des jährlichen Strombedarfs von rund 64.000 Haushalten.

Onshore-Windkraft wichtige Säule der Energiewende

„Der Onshore-Windmarkt hat nach wie vor noch viel Potenzial. Diese Technologie wird auch weiterhin einen wichtigen Beitrag für die Energiewende leisten", ist Uwe Nötzold, Geschäftsführer der Stadtwerke Meerane überzeugt. Im ersten Halbjahr 2012 wurden in Deutschland laut Deutsche WindGuard über 400 Windenergieanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von rund 1.000 Megawatt errichtet. Über 90% davon waren Anlagen an Land. „Unsere Entscheidung, auf Onshore zu setzen, war richtig - gerade vor dem Hintergrund, dass Energie heute überwiegend auf dem Meer im Norden der Republik erzeugt, aber hauptsächlich im Süden des Landes ge- und verbraucht wird", erklärt Nötzold.

Bild