• Logo

Stadtwerke Meerane beenden Zusammenarbeit mit Flexstrom AG, OptimalGrün GmbH und Löwenzahn GmbH

(vom 22.04.2013)
 

Stadtwerke Meerane beenden Zusammenarbeit mit Flexstrom AG, OptimalGrün GmbH und Löwenzahn GmbH

Infolge einer Schließung des Bilanzkreises durch den Übertragungsnetzbetreiber hat der Netzbetreiber Stadtwerke Meerane die Verträge mit den Energieversorgern fristlos gekündigt. Die Strom- und Gasversorgung von betroffenen Kunden in Meerane ist abgesichert.

„Am 12.04.2013 wurden durch die Flexstrom AG, OptimalGrün GmbH und Löwenzahn GmbH Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.", sagt Patrick Kühni, Leiter Netze bei den Stadtwerken Meerane. Für die Nutzung des Meeraner Leitungsnetzes muss jeder Energieversorger Netzentgelte zahlen. Diese und andere Pflichten sind in einem Lieferantenrahmenvertrag vertraglich vereinbart. „Wenn diese Pflichten durch die fristlose Kündigung der Bilanzkreise durch den Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz nicht mehr eingehalten werden können, bleibt für uns als Konsequenz nur die Kündigung der Lieferantenrahmenverträge" so Kühni weiter.

Diese Kündigung wurde am 19.04.2013 vollzogen und die Verträge mit den drei Unternehmen fristlos gekündigt. Ein solcher Schritt unterliegt strengsten Anforderungen, weshalb Patrick Kühni die zuständige Landesregulierungsbehörde in Dresden von der Kündigung unterrichtete. Ohne einen bestehenden Vertrag fehlte den drei Unternehmen jegliche Rechtsgrundlage, das Meeraner Strom- und Gasnetz weiterhin für die Belieferung seiner Kunden zu nutzen.

Sichere Energieversorgung

Nach Bekanntwerden der Ereignisse im Vertriebsbereich der Stadtwerke Meerane wurden noch am selben Tag alle betroffenen Kunden schriftlich informiert. Eine anschließende Vertragsbestätigung gab den Kunden die Gewissheit, dass ihre Energieversorgung auch weiterhin ohne Unterbrechung abgesichert ist.

„Natürlich kann jeder Kunde seinen Energielieferant frei wählen", so Yvette Schubert, Vertrieb Tarifkunden bei den Stadtwerken Meerane. Sie empfiehlt Kunden, die klimaneutralen MeerioStrom und MeerioGas Produkte zu nutzen. „Diese Tarife sind nicht nur günstiger als der Grund- und Ersatzversorgungstarif, sondern bieten dazu einen ökologischen Mehrwert", weiß Yvette Schubert. Im Kundencenter können sich interessierte Kunden persönlich zu Tarifen und Preisen beraten lassen.

Kundenorientierter Grund- und Ersatzversorger

Der Vertrieb der Stadtwerke Meerane beliefert die Mehrzahl der Kunden im Netzgebiet Meerane und ist damit der sogenannte Grund- und Ersatzversorger. In dieser Funktion haben die Stadtwerke die Pflicht, allen Haushaltskunden zu jeder Zeit elektrische Energie und Erdgas zur Verfügung zu stellen. In der Funktion als Ersatzversorger kommt diese Aufgabe besonders dann zum Tragen, wenn Vertragsverhältnisse zwischen dem Netzbetreiber und fremden Lieferanten beendet werden wie aktuell mit den drei Firmen. In diesem Fall können vor allem betroffene Gewerbekunden mit Jahresverbrauch von mehr als 10.000 Kilowattstunden aufatmen. Denn die Ersatzversorgung gilt nach gesetzlichen Regelungen der Stromgrundversorgungsverordnung lediglich für alle Haushaltkunden und Gewerbekunden, deren Jahresverbrauch unter dieser Grenze liegt.

„In einer Ausnahmesituation wie dieser ist es für uns selbstverständlich, dass wir unseren Gewerbekunden mit mehr als 10.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch ebenso die Ersatzversorgung gewähren, das ist unser Verständnis von Kundenorientierung", ist Yvette Schubert überzeugt.

Für den Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Stadtwerke, den Meeraner Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, ist diese Zuverlässigkeit, verknüpft mit Vertrauen, ein hohes Gut: „Nach Teldafax ist mit Flexstrom ein weiterer Strom-Billiganbieter in die Insolvenz geraten und mit ihm wurden seine Kunden auf dem Strommarkt in Mitleidenschaft gezogen. Für die Stadtwerke Meerane GmbH ist es selbstverständlich, dass wir Kunden dieser ehemaligen Unternehmen ohne Unterbrechung über einen Vertrag zur Energieversorgung aufnehmen. Die Stadtwerke Meerane GmbH haben die besten Voraussetzungen geschaffen, ihre Kunden zuverlässig und sicher mit Energie zu versorgen. Und das ganze vor Ort, mit langer städtischer Tradition und einem stetigen Service. Viele Meeraner Bürgerinnen und Bürger schätzen den Vorteil der Nähe ihrer Stadtwerke zu ihnen selbst. Als mehrheitlich kommunales Unternehmen dienen die Stadtwerke der Daseinsvorsorge ihrer Bürgerschaft."

Hintergrundinformationen:

Diskriminierungsfreiheit als Basis für uneingeschränkte Nutzung der Energienetze

Der Netzbetreiber Stadtwerke Meerane ist verpflichtet, allen Energielieferanten uneingeschränkten Zugang zum Meeraner Strom- und Gasnetz zu gewähren. Dabei muss jeder Energielieferant gleichbehandelt werden. Die Basis des Netzzugangs bilden die jeweiligen Lieferantenrahmenverträge, welche inhaltsgleich mit jedem Lieferanten abgeschlossen werden.

Die Einhaltung dieses sogenannten diskriminierungsfreien Zugangs wird von der Bundesnetzagentur streng überwacht. Energieversorger, an deren Netze weniger als 100.000 Kunden angeschlossen sind, werden von den jeweiligen Landesregulierungsbehörden kontrolliert. Für den Netzbetreiber Stadtwerke Meerane ist die Landesregulierungsbehörde Sachsen im Wirtschaftsministerium in Dresden zuständig.

Seit der Liberalisierung der Märkte und dem Inkrafttreten des Energiewirtschafts-gesetzes im Jahr 2005 ist es Aufgabe der Bundesnetzagentur und der Regulierungs-behörden, Voraussetzungen für einen funktionierenden Wettbewerb auf den Energiemärkten zu schaffen.