• Logo

Zukunft mit Energie: Tännichtschüler informieren sich bei den Stadtwerken Meerane über Perspektiven

(vom 29.06.2012)

Ausbildung oder Studium? Wie geht es nach der Schule weiter? Mit diesen Fragen werden derzeit die Schülerinnen und Schüler der Meeraner Tännichtschule konfrontiert. Um ihnen diese elementare Entscheidung zu erleichtern, haben die Lehrer der Tännichtschule im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts ein Projekt ins Leben  gerufen. Am 28.06.2012 waren die Siebtklässler zu Gast bei den Stadtwerken Meerane, um sich über Perspektiven in der Energiewirtschaft zu informieren.

Zukunft mit Energie: Tännichtschüler informieren sich bei den Stadtwerken Meerane über Perspektiven

Ausbildung oder Studium? Wie geht es nach der Schule weiter? Mit diesen Fragen werden derzeit die Schülerinnen und Schüler der Meeraner Tännichtschule konfrontiert. Um ihnen diese elementare Entscheidung zu erleichtern, haben die Lehrer der Tännichtschule im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts ein Projekt ins Leben gerufen. Am 28.06.2012 waren die Siebtklässler zu Gast bei den Stadtwerken Meerane, um sich über Perspektiven in der Energiewirtschaft zu informieren.

Anlagenmechaniker, Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik - die Liste der Berufsbilder in der Energiewirtschaft ist lang. „Man muss nur wissen, was man will. Der Fachkräftemangel ist bereits da." Mit diesen Worten richtete sich Patrick Kühni, Leiter Netze bei den Stadtwerken Meerane, an die Schülerinnen und Schüler der Tännichtschule. Sie waren gestern mit Wissensdurst ins Stadtwerke-Haus gekommen, um sich Anregungen für ihre berufliche Zukunft zu holen. Und diese sollten sie in Hülle und Fülle bekommen: zahlreiche Berufsbilder der Energiebranche wurden vorgestellt, und welche Voraussetzungen man dafür mitbringen sollte - von guten Noten über persönliche Interessen und Fähigkeiten.

Nachhaltige Nachwuchsförderung

Das Thema Nachwuchsförderung hat bei den Stadtwerken Meerane einen hohen Stellenwert. „Dass wir das Projekt der Tännichtschule unterstützen, ist für uns selbstverständlich", sagt Patrick Kühni, der sich das Engagement der Stadtwerke für den Nachwuchs persönlich auf die Fahne geschrieben hat. „Als kommunales Unternehmen ist es einfach unsere Aufgabe, junge Menschen in Meerane zu halten und Fachkräfte in der Region auszubilden. Dazu muss man ihnen jedoch eine Perspektive bieten", so Kühni weiter. Der Kontakt zu den Schulen sei ein wichtiger Schritt in diese Richtung. „Nur wenn die Unternehmen aktiv auf Bildungseinrichtungen zugehen und ihren Bedarf kommunizieren, können wir den Fachkräftemangel in den Griff bekommen", ist er überzeugt.

Heute schon an morgen denken

„Man kann mit dem Thema Berufsorientierung nicht früh genug anfangen, da es bei den 13-Jährigen einfach noch nicht gegenwärtig ist", weiß Lehrerin Bettina Staudinger, die ihre Schützlinge zur gestrigen Informationsveranstaltung bei den Stadtwerken Meerane begleitete. Deshalb wurde von ihren Lehrerkolleginnen das Projekt zur Berufsorientierung initiiert, um die Schüler schon jetzt an dieses für ihre Zukunft grundlegende Thema heranzuführen. Im nächsten Schuljahr stehe dann für die jetzigen Siebtklässler der Tännichtschule ein zweiwöchiges Pflichtpraktikum auf dem Plan. Eine gute Gelegenheit, herauszufinden, welche Berufsrichtung man später einschlagen will. Die Stadtwerke Meerane stehen dafür bereits seit vielen Jahren als Praxispartner zur Verfügung.

Energie zum Anfassen

Neben der gestrigen Informationsveranstaltung für die Tännichtschülerinnen und -schüler sind die Stadtwerke Meerane auch in anderen Bildungseinrichtungen der Stadt aktiv. Als Pilotprojekt fanden im Frühjahr am Europäischen Gymnasium „Johann Heinrich Pestalozzi" Meerane erste praktische Unterrichtsstunden statt. Gemeinsam mit Energieexperte Kühni konnten die Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen erfahren, welchen langen Weg der Strom vom Kraftwerk bis nach Hause in die Steckdose zurücklegen muss. Auch für das kommende Schuljahr 2012/2013 sind weitere praktische Stunden mit Energie zum Anfassen geplant. Denn Nachwuchsförderung in Form von Bildungsprojekten im Energiebereich ist und bleibt ein wichtiger Bestanteil der Unternehmensphilosophie der Stadtwerke Meerane.