• Logo

Wachstum braucht Energie: Netzerweiterung für Magna-Ansiedlung

(vom 05.07.2011)

Der Automobilzulieferer Magna hat sich mit seinem neuen Produktionsstandort für Meerane entschieden. Das Gewerbegebiet Meerane wächst somit weiter. Und damit auch der Bedarf an Energie.

Wachstum braucht Energie: Netzerweiterung für Magna-Ansiedlung

Der Automobilzulieferer Magna hat sich mit seinem neuen Produktionsstandort für Meerane entschieden. Das Gewerbegebiet Meerane wächst somit weiter. Und damit auch der Bedarf an Energie.

Mit der Ansiedlung des Automobilzulieferers Magna geht die Ansiedlung neuer Industrieunternehmen im Meeraner Gewerbegebiet in die nächste Runde. Bis zum Jahreswechsel 2011/2012 soll die Infrastruktur für den neuen Produktionsstandort von Magna geschaffen werden. Von grundlegender Bedeutung ist dabei der Anschluss an das Energienetz. Denn Wachstum braucht Energie.

Netzerweiterung in Richtung Gewerbegebiet

Um den investierenden Unternehmen wie Magna die grundlegende Basis, den Zugang zum Energienetz, für ihren neuen Standort zu schaffen, ist die Erweiterung des bestehenden Erdgas- und Stromnetzes erforderlich. Die Errichtung einer neuen Kabeltrasse für Mittelspannung soll die benötigte Netzanschlusskapazität im Gewerbegebiet ermöglichen. „Die Kabeltrasse soll bereits Ende 2011 von der Talstraße bis ins Gewerbegebiet reichen", kündigt Patrick Kühni, Leiter Netze der Stadtwerke Meerane, an. Geplant sei der Verlauf der Trasse vom Schalthaus Talstraße über die Oststraße und den Remser Weg, weiter über die Glauchauer Straße, den Kreisverkehr Seiferitz  bis hin zur Dennheritzer Straße und Werdauer Allee, so Kühni weiter. Um die Verkehrseinschränkungen im Rahmen der Bauarbeiten auf ein Minimum zu begrenzen, wird die Kabeltrasse zwischen den Straßenabschnitten Glauchauer Straße bis Höckendorfer Straße sowie zwischen Seiferitzer Kreisverkehr bis Werdauer Allee über Ackerflächen geführt.

Startschuss für neue Trasse

Der Startschuss für die Tiefbau- und Kabelarbeiten fällt schon bald: ab dem 11.07.2011 soll mit dem ersten Stück der Trasse auf dem Gelände der Lindenschule in der Oststraße begonnen werden. Das Bauprojekt wird von der Firma SAG in unserem Auftrag ausgeführt.

Ansprechpartner für Anwohner

Für Auskünfte oder Fragen steht Ihnen unser Ansprechpartner persönlich zur Verfügung: Patrick Kühni, Leiter Netze, Tel. (03764) 7917-30.

Weiterlesen

Mehr Informationen zu allen Bauprojekten und deren Fortschritt finden Sie hier.