• Logo

Defektes Mittelspannungskabel unterbricht Stromversorgung

(vom 01.09.2011)

Eine Mittelspannungsstörung hat heute Nacht um 0.25 Uhr Teile des Meeraner Nordens vom Stromnetz getrennt. Bereits um 1.40 Uhr konnte die Stromversorgung durch unseren Netzbetrieb wiederhergestellt werden.

Defektes Mittelspannungskabel unterbricht Stromversorgung

Eine Mittelspannungsstörung hat heute Nacht um 0.25 Uhr Teile des Meeraner Nordens vom Stromnetz getrennt. Bereits um 1.40 Uhr konnte die Stromversorgung durch unseren Netzbetrieb wiederhergestellt werden.

Ein Stromausfall hat heute Nacht Teile des Meeraner Nordens lahmgelegt. Auslöser der Störung war ein Kabelfehler. Die entsprechende Fehlermeldung wurde aus dem kürzlich in Betrieb gegangenen Schalthaus an die Netzleitstelle übertragen. Vom neuen Schalthaus in der Talstraße, dem „Herzstück" des Meeraner Stromnetzes, wird das gesamte Mittelspannungsnetz der Stadtwerke Meerane gespeist. Durch die Störung wurde die Einspeisung in die Trafostation Friedhofstraße unterbrochen. Betroffen waren folgende Gebiete:

Friedhofstraße, Gerberstraße, Geschwister-Scholl-Straße, Leipziger Straße, Nelkenweg, Schmiederstraße, Schwanefelder Straße, Rosa-Luxemburg-Straße sowie das Wohngebiet am Lindenweg.

Wir schalten schnell

„Dank der neuen Schutztechnik konnte die Störung schnell räumlich eingegrenzt werden", sagt Patrick Kühni, Leiter Netze der Stadtwerke Meerane. „Für unseren Netzbetrieb ist diese räumliche Eingrenzung eine wichtige Grundlage, innerhalb kurzer Zeit die genaue Fehlerstelle zu finden und beheben zu können", fügt Kühni hinzu. In diesem Fall befand sich das defekte Mittelspannungskabel in einem Netzausläufer, der die Trafostationen Friedhofstraße, Lindenweg, Thieme (am ehemaligen Krone-Markt), Telekom, Sporthalle, Schmiederstraße, Guteborn, Nelkenweg und Quintett Moden (in der Geschwister-Scholl-Straße) versorgt. Das fehlerhafte Kabel befindet sich zwischen den Stationen Guteborn und Nelkenweg. Es wurde für die notwendige Reparatur abgeschalten. Noch in der Nacht wurde die Fehlerstelle mit einem Spezialfahrzeug lokalisiert und eingemessen. Bis zum 2.9.2011 soll das Kabel wieder voll einsatzfähig sein.

Störungsursache liegt unter der Erde

Die Ursache ist vermutlich der erhöhte Schwerlastverkehr auf der Umleitungsstrecke im Bereich der Gerberstraße, wo sich der Durchgangsverkehr auf engstem Raum konzentriert. Besonders der Lkw-Verkehr übt dabei mit seinem enormen Gewicht erhöhten Druck auf die Fahrbahndecke aus und lässt den Boden erschüttern. Die Kabel unterhalb der Fahrbahndecke werden dabei außergewöhnlich strapaziert und können, so wie heute Nacht, in ihrer Funktion gestört werden. Für die zur Reparatur des Schadens wird ab heute eine Ampelregelung im Bereich Gerberstraße/Obere Bahnstraße notwendig. Dafür bitten wir um Verständnis.